Best Practice Betriebe

In Niedersachsen gibt es derzeit über 380 Betriebe, die mit dem Kennzeichen Reisen für Alle ausgezeichnet sind. Viele dieser Betriebe sind bestrebt ihr Angebot weiterzuentwickeln und haben bereits tolle Maßnahmen umgesetzt. Diejenigen, die ebenfalls gerne ihr Produkt verbessern möchten, aber noch ein wenig Inspiration benötigen, finden hier ein paar gelungene Beispiele.

Der Park der Gärten in Bad Zwischenahn ist seit 2015 zertifizierter Reisen für Alle-Betrieb und wurde bereits zum zweiten Mal umfangreich geprüft und bewertet. Warum es sich lohnt Partner der Qualitätsinitiative zu sein und zu bleiben – lesen Sie selbst.

“Wir sind Reisen für Alle Partner, weil …

der Park der Gärten als einer der touristischen und gartenkulturellen Leuchttürme in Niedersachsen sich zur Aufgabe gemacht hat, vielen Menschen Inspirationsquelle für den heimischen Garten zu sein und über Pflanzen, Gärten und Natur zu informieren. Als moderne Freizeiteinrichtung gehört es aus unserer Sicht „zum guten Ton“, den Gästen das Beste zu präsentieren und für ALLE Gäste ein guter Gastgeber zu sein. Aus diesen Gründen hat sich die Geschäftsführung des Park der Gärten sehr früh dafür entschieden, die Qualitätsmerkmale sowohl für die Jüngsten als auch für Menschen mit Behinderung, ob temporär oder dauerhaft, zu erfüllen und sein Angebot in dieser Richtung stetig zu optimieren. Dies ist nicht nur für diejenigen, die darauf angewiesen sind, sondern für alle Besucher ein Gewinn. In den vergangenen Jahren hat der Park viel in eine noch bessere Infrastruktur und neue Erlebnisorte investiert. Der Lohn waren neue Besuchergruppen und zufriedenere Gäste, da das Angebot sowohl mit Spielmöglichkeiten, Lernmöglichkeiten aber auch Erlebnisangeboten erweitert werden konnte und insbesondere die über 40 Mustergärten damit erlebbarer geworden sind. Nicht unerwähnt lassen wollen wir, dass wir gerade im Bereich „Reisen für Alle“ die derzeit am besten zertifizierte Einrichtung in Niedersachsen und Bundesweit die am besten zertifizierte Park-/Gartenanlage sind. So kann man Gärten mit wachsendem Vergnügen erleben!”

 

Gelungene Umsetzungsbeispiele für eine barrierefreie Produktentwicklung

Die “Impressionslandschaft” mit Blindenbrunnen, Duftorgeln und verschiedenen Tast- und Fühlmodellen ist besonders für sehbehinderte oder blinde Besucher ein tolles Erlebnis. An der Kasse werden bei Bedarf außerdem Broschüren in Brailleschrift an Gäste ausgegeben.

Das Wegesystem im Park der Gärten ist steigungsfrei und durch feste Untergründe leicht begeh- und befahrbar. Der Park bietet seinen Besuchern außerdem die Möglichkeit Gehwagen oder Rollstühle auszuleihen.
Der Kassentresen im Eingangsbereich punktet mit integrierten Gehstockhaltern – ein kleines, aber nützliches Detail, das den Nutzern von Gehstöcken eine Abstellmöglichkeit bietet.

Teilen über: