Anpassungen im TMN-Marketing

30. Oktober 2020

Quelle: Tim Küster

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben Bund und Länder einen Teil-Lockdown beschlossen. Vorerst gelten die verschärften Corona-Maßnahmen vom 02. November bis Monatsende.

Was bedeutet dies für den niedersächsischen Tourismus?  
Private Reisen sowie tagestouristische Ausflüge werden untersagt. Auch auf Besuche von Verwandten ist zu verzichten. Vor diesem Hintergrund hat die TMN unverzüglich ihre Kommunikation und ihre geplanten Marketingmaßnahmen angepasst. Alle Kanäle wurden hinsichtlich ihrer Zielsetzungen und der Verträglichkeit zur aktuellen Lage untersucht. Es gilt herauszufiltern, welche Maßnahmen inhaltlich verändert, verschoben oder pausiert werden sollten. Folgend finden Sie eine Zusammenfassung der angepassten Inhalte.

Inspirationsmarketing statt konkreter Reiseaufforderung

Niedersachsen-Kampagne „Lebenslust“ 

Im Zuge der Niedersachsen-Kampagne „Lebenslust“, die seit Mai als Recovery-Maßnahme bis Ende des Jahres angesetzt wurde, entstand ein umfangreicher crossmedialer Marketingplan. Viele der Maßnahmen wurden bereits umgesetzt. Alle noch aktiven und geplanten Mediaschaltungen wurden hinsichtlich ihrer Zielsetzungen überprüft. So konnte schnell herausgefiltert werden, welche Kanäle auch während einer Zeit der Reisebeschränkungen unverfänglich weiter zu Inspirationszwecken genutzt werden können. Im Online-Bereich wird weiterhin auf Social Ads (Facebook, Instagram, Pinterest), Native Ads, Google Ads gesetzt. Teilweise werden hier Inhalte und Wordings angepasst. Dies trifft auch auf die Maßnahmen Adressable TV und Content Engagement Ads zu. Der monatlich erscheinende Newsletter der TMN wird weiterhin versendet. Pausiert werden hingegen die Kampagnen der Display Programmatic Ads und Geofencing Ads. Um insbesondere die Aufgabe des Inspirationsmarketings weiterhin wahrzunehmen, werden als Ersatz YouTube Ads geschaltet.

Die bereits vorbereiteten Influencer-Kampagnen mit dazugehörigen Reisen im November wurden storniert. Die Maßnahme wird in 2021 nachgeholt.

Die niederländische Adaption der Kampagne wird wie geplant fortgeführt. Die Kommunikation verfolgte von Beginn an eine Bewerbung von Urlaubsreisen im nächsten Jahr.

Social Media 

Bereits zum ersten Lockdown Anfang des Jahres stand die TMN in einem offenen und hilfsbereiten Austausch mit ihren Communitys auf Facebook und Instagram. Der gemeinsame Dialog in dieser schwierigen Zeit ist nach wie vor wichtig, denn „Niedersachsen hält zusammen“. Unter dem übergeordneten Motto #DreamNowTravelLater werden inspirative Inhalte veröffentlicht, die zu Urlaubsträumen in Niedersachsen anregen. Außerdem werden (digitale) Angebote unter dem Motto „Niedersachen für Zuhause“ beworben. Auf Instagram steigert die TMN die Interaktion durch entsprechende Beiträge mit Quizzes oder Mit-Mach-Aktionen. Dies dient während der Ausgangsbeschränkungen außerdem zur Unterhaltung und bietet eine kleine Abwechslung zu den Corona-Nachrichten.

Reiseland-Portal  

Auf der Endkunden-Website werden die digitalen Seiten der Rubrik „Niedersachsen für Zuhause“ um neue digitale Angebote ergänzt. Zudem werden die Startseite sowie die Landingpage zur Lebenslust-Kampagne inhaltlich an die aktuelle Lage angepasst. Darüber hinaus wird ein Artikel mit touristisch relevanten Informationen rund um die Corona-Pandemie in Niedersachsen erstellt.

Das unveränderte Hauptziel der Marketing-Maßnahmen ist Aufmerksamkeit für das Reiseland Niedersachsen als Urlaubsziel zu schaffen und (potentielle) Gäste zu inspirieren. Von Beginn der Corona-Pandemie an ist es der TMN ein wichtiges Anliegen mit etwaigen Veröffentlichungen den Ernst der Lage und die Ängste und Sorgen der Zielgruppen nicht zu verharmlosen. Zeitgleich sollen die Inhalte zum Inspirieren und Träumen anregen. Die Kernbotschaft lautet „Niedersachsen wartet auf euch!“.


Kategorien: Allgemein
Teilen über:

Weitere Artikel