Menü

Lastenrad-Förderrichtlinie des Landes Niedersachsen veröffentlicht

©Quelle: Bjoern Wylezich

Mithilfe der Förderung zur Verbreitung von Lastenrädern können Privatpersonen, Unternehmen,  Körperschaften, Vereine oder Stiftungen einen nicht rückzahlbaren Zuschuss für den Erwerb eines Lastenrads, e-Lastenrad oder Lasten-S-Pedelec beantragen.

WER WIRD GEFÖRDERT?
  • Privatpersonen, die ihren Hauptwohnsitz in Niedersachsen haben
  • Natürliche (insb. Einzelunternehmen) und juristische Personen (insb. Gesellschaften, Vereine, Körperschaften, Gebietskörperschaften, Anstalten, Stiftungen, Genossenschaften), die ihren Hauptsitz, ihre Niederlassung oder ihren Tätigkeitsschwerpunkt in Niedersachsen haben
WAS WIRD GEFÖRDERT?
  • Die Anschaffung eines neuen Lastenrads, e-Lastenrads oder Lasten-S-Pedelecs (ohne Zubehörteile)
BEDINGUNGEN
  • Einmaliger nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von 400 Euro für die Anschaffung eines Lastenrads oder 800 Euro für die Anschaffung eines e- Lastenrads oder Lasten-S-Pedelecs
  • Die Mindestzuladung (ohne Fahrer) beträgt 40 Kilogramm
  • Das Lastenfahrrad dient überwiegend dem Transport von Gütern (Transportzweck kann auch die Personenbeförderung sein, wenn dieses nicht der überwiegende Hauptzweck ist)
  • Es erfolgt keine Förderung beim Erwerb gebrauchter Lastenräder
  • Lastenräder, die ausschließlich für den Personentransport konzipiert sind (z.B. Rikschas) und Lastenräder, die selbst bzw. deren Sonderaufbauten als Verkaufsfläche genutzt werden (z.B. sog. Coffeebikes, Bierbikes) sind von einer Förderung ausgenommen
  • Die Nachrüstung von Lastenrädern mit Elektromotoren ist nicht förderfähig
  • Ausgaben für die Entwicklung von Prototypen sind nicht förderfähig
  • Die Anschaffung von Lastenrädern, e-Lastenrädern und Lasten-S-Pedelecs zur entgeltlichen Vermietung ist von einer Förderung ausgenommen
  • Nicht förderfähig ist die Anschaffung von Zubehörteilen wie Sitzkissen, Regenponchos, Sicherheitsschlössern, Luftpumpen, Fahrradhelmen etc. (diese Ausgaben sind im Angebot entsprechend auszuweisen)
  • Gewerbetreibende und Unternehmen müssen eine Projektskizze inklusive Kaufangebot einreichen und dokumentieren, dass sie drei Angebote angefordert haben
  • Beschaffungen, die vor Erteilung des Bewilligungsbescheides begonnen worden, können nicht gefördert werden
VORAUSSETZUNGEN
  • Antragstellung: Die Antragstellung erfolgt elektronisch über das Kundenportal der NBank. Zusätzlich muss der Förderantrag nach der elektronischen Übermittlung innerhalb von vier Wochen unterzeichnet auf dem Postweg an die NBank übersandt werden. Andernfalls gilt der Förderantrag als nicht gestellt. Der Antrag muss spätestens am 31.12.2021 im Kundenportal abgeschickt sein und schriftlich im Original vorliegen.
  • Beginn des Vorhabens: Mit der Durchführung der Maßnahme darf erst nach Erhalt eines Zuwendungsbescheides begonnen werden.
  • Bewilligungszeitraum: Der Bewilligungszeitraum endet spätestens neun Monate nach Erteilung des Förderbescheids. Es sind nur die innerhalb des Bewilligungszeitraums anfallenden Ausgaben förderfähig (ausschlaggebend ist der Lieferzeitpunkt).
  • Auszahlung der Zuwendung: Innerhalb von 3 Monaten nach Ende des Bewilligungszeitraums ist der NBank der Verwendungsnachweis vorzulegen. Die Auszahlung erfolgt nach dem Erstattungsprinzip. Mit Vorlage des Verwendungsnachweises ist ein zahlenmäßiger Nachweis (inkl. Vorlage des Rechnungsbeleges und des Zahlnachweises) zu führen. Gewerbetreibende und Unternehmen müssen drei Vergleichsangebote vorlegen bzw. dokumentieren, dass sie drei Angebote angefordert haben. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach Prüfung des Verwendungsnachweises.

Nähere Informationen zu dem Programm und eine Schritt für Schritt-Anleitung finden Interessierte bei der Bewilligungsstelle (NBank) unter: www.nbank.de/Unternehmen/Energie-Umwelt/Lastenr%C3%A4der-Niedersachsen/index.jsp

 

Ansprechpartner:

Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank
Günther-Wagner-Allee 12-16
30177 Hannover
Tel: +49 (0) 511 300 31-333
Fax: +49 (0) 511 300 31-11333
E-Mail: beratung@nbank.de
www.nbank.de



Autorin: Simona Kolze
TourismusMarketing Niedersachsen GmbH
Volontärin Presse & Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: kolze@tourismusniedersachsen.de
Telefon: +49 (0) 511 / 27048825
Kategorien:
Branchennews


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:

Weitere Artikel