Menü

Positionspapier des Tourismusverbandes Niedersachsen an Minister Althusmann übergeben

13. Mai 2022
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Quelle: HTV

Nach der Corona-bedingten Verschiebung konnte der Tourismustag Niedersachsen endlich am 5./6. Mai in Goslar stattfinden. Diesen landesweiten Treff der Tourismusbranche nutzten die Vertreter des Tourismusverbandes Niedersachsen e.V. zur offiziellen Übergabe ihres Tourismuspolitischen Positionspapiers an Dr. Bernd Althusmann, Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung des Landes Niedersachsen.

Der Tourismus in Niedersachsen stellt eine wichtige Leitökonomie dar, von der die Standortqualität der Unternehmen und die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger entscheidend geprägt werden. Die Verantwortlichen der im Tourismusverband Niedersachsen zusammengeschlossenen Regional- und Fachorganisationen sind sich einig: Niedersachsen hat im Bundesvergleich bereits in den vergangenen Jahren an Entwicklungsdynamik verloren. Das gilt für das touristische Innovations- und Investitionsgeschehen, aber auch für die Schaffung schlagkräftiger Strukturen, deren gemeinsames Agieren auf den verschiedenen Ebenen nachhaltig Wirkung entfalten soll. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie verschärfen diese Situation zusätzlich, bereits bestehende Herausforderungen im touristischen Umfeld haben sich so nochmals verstärkt.

Im Hinblick auf die Landtagswahlen 2022 in Niedersachsen fordert der Tourismusverband Niedersachsen e.V. ein deutliches Umdenken in der Tourismuspolitik des Landes und legt dazu ein konkretes Forderungspapier vor. Im Mittelpunkt des 10-Punkte-Papiers steht u.a. die Forderung nach einer stärkeren, strategischen Ausrichtung der Tourismuspolitik, die sich nicht nur in der Tourismusstrategie selbst, sondern insbesondere in deren Unterlegung mit konkreten Maßnahmen und Förderprogrammen widerspiegeln muss. Dabei spielen wichtige Kernthemen, wie der Arbeits- und Fachkräftemangel, die Investitionstätigkeit in touristische Infrastrukturen, Qualität und Mobilität oder der Klimawandel und sich daraus ergebende notwendige Anpassungsmaßnahmen eine zentrale Rolle. Aber auch zukunftweisende Konzepte zur Digitalisierung oder zur Besucherlenkung gehören zu den Grundlagen einer erfolgreichen Tourismusentwicklung in Niedersachsen. Nicht zuletzt die Tourismusstrukturen, die auf den verschiedenen Ebenen miteinander kooperieren und im Sinne einer gemeinsamen Strategie agieren sollen, bedürfen einer nachhaltigen Stärkung, um den umfangreichen Herausforderungen erfolgreich begegnen zu können.

Mit Blick auf die Bearbeitung der sich aus der Querschnittsfunktion des Tourismus ergebenden vielfältigen Fragestellungen sieht sich auch der Tourismusverband Niedersachsen e.V. selbst in der Verantwortung. Der Verband sowie alle hier organisierten Mitgliedsorganisationen sagen eine aktive Unterstützung bei der Bewältigung der definierten Aufgaben zu.

Das Tourismuspolitische Positionspapier des Tourismusverbandes Niedersachsen e.V. finden Sie hier: Tourismuspolitisches Positionspapier TVN

Bildunterschrift Beitragsbild (v.l.n.r.): Dr. Alexander Saipa (Landrat des Landkreises Goslar und stellv. Vorsitzender des Tourismusverbandes Niedersachsen) und Petra Rosenbach (stellv. Vorsitzende des Tourismusverbandes Niedersachsen) überreichen das Tourismuspolitische Positionspapier an Minister Dr. Bernd Althusmann,  © HTV.

 

Ansprechpartnerinnen:

Tourismusverband Niedersachsen e.V.
Petra Rosenbach
stellv. Vorsitzende
Tel.: +49 (0) 541 323 2191
E-Mail: buero@tourismusverband-niedersachsen.de

Tourismusverband Niedersachsen e.V.
Carola Schmidt
Vorstandsmitglied
Tel.: +49 (0) 5321 340411
E-Mail: c.schmidt@harzinfo.de


Kategorien: Partner
Teilen über:

Weitere Artikel