Menü

Überblick Open Data: Lizenzen, Nutzbarkeit und Unterstützung

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Was sind „Daten“ und was bedeutet „Open Data“?

Daten sind sehr vielfältig in Unternehmen vorhanden. Man unterteilt diese in drei Rubriken:

  • Statische Daten: Statische Daten sind feststehend, ändern sich kaum.
    Z. B. Unternehmensname, Adresse, Öffnungszeiten.
  • Dynamische Daten: Dynamische Daten sind flexibel, sie ändern sich ständig.
    Z. B. Besucherzahlen, Preise und ihre Entwicklungen, Umsatzzahlen, Wetterdaten, ÖPNV-Daten.
  • Redaktionelle Daten: Redaktionelle Daten werden oft mit dem Begriff „Content“ gleichgesetzt.
    Z. B. Texte, Fotos, Videos, Infografiken, Blogbeiträge.

Sind diese Daten dergestalt aufbereitet, dass sie unabhängig von Ausgabekanälen und von lizenzrechtlichen Beschränkungen ausgespielt und genutzt werden können, können auch andere Unternehmen diese Daten nutzen, z.B. zur Erstellung einer eigenen App mit Restauranttipps in der Region, zur Verschneidung von Öffnungszeiten mit Wetterdaten, um passende Ausflugstipps anzuzeigen etc.

Warum ist es für Sie sinnvoll, Ihre eigenen Daten auf diese Art zur Verfügung zu stellen?

  • Kundenorientiert: Gäste gehen nicht unbedingt auf Ihre Website. Sie nutzen hingegen vielfältige Plattformen, um sich zu informieren. Strukturierte und offene Daten sorgen dafür, dass Ihre eigenen Daten auch an diesen Kontaktpunkten ausgespielt werden können.
  • Bessere Sichtbarkeit: Strukturierte Daten sind mit die Basis, um bei Google und anderen Suchmaschinen attraktiv und hervorgehoben angezeigt zu werden (sogenannte Featured Snippets).
  • Grundlage für Sprachassistenten: Gäste suchen heutzutage nicht mehr über eingegebenen Text, sondern mit Hilfe von Sprach-Anfragen. Strukturierte Daten werden von Maschinen verstanden und bilden hierdurch die Grundlage für Antworten via Sprachassistenten.

Wie machen Sie Ihre Daten für andere nutzbar?

Grundlage, damit andere Unternehmen Ihre Daten nutzen können, sind maschinenlesbare Daten sowie passende Lizenzen.

Damit Daten maschinenlesbar sind, müssen diese anders aufbereitet werden statt nur als reiner Text. Dabei hilft schema.org, eine Initiative von Bing, Google, Yahoo! und Yandex. Schema.org stellt ein Beschreibungssystem zur Verfügung, um Daten in einer bestimmten Struktur aufzubereiten. Innerhalb von schema.org gibt es vorgegebene Schemata zu Hotels, Veranstaltungen, POIs. Ergänzt werden diese Schemata durch touristische Domain Specifications (z. B. für Routen), welche aktuell noch nicht via Schema.org abgedeckt sind.

Die Strukturierung der Daten erfolgt im Hintergrund der eigenen Website bzw. über die Datenbank, in welcher die Informationen hinterlegt sind. Menschen sehen diese Kategorisierungen nicht, Maschinen wie Google nehmen diese jedoch wahr und verstehen somit, dass die Zeichenfolgen eine Adresse oder Öffnungszeiten darstellen.

Was müssen Sie tun, um Ihre eigenen Daten zu strukturieren? Nichts. Denn diese Strukturierung erfolgt direkt im Niedersachsen Hub, der landesweiten Datenbank von Niedersachsen, in welche Ihre Daten einfließen.

Sind Ihre Daten strukturiert aufbereitet, können sie sehr einfach mit anderen Daten verschnitten werden. Allerdings ist dies noch nicht unbedingt erlaubt. Um deutlich zu machen, welche Daten wie genutzt werden dürfen, gibt es die Lizenzen der Creative Commons (CC). Diese setzen sich aus unterschiedlichen Inhalten bzw. Elementen zusammen:

  • BY: Bei einer Verwendung der Daten muss angegeben werden, wer der Urheber ist.
  • SA (= „share alike“ = genauso weiterteilen). Daten müssen unter der gleichen Lizenz wie das Original veröffentlicht werden. Das heißt: Wenn das Original zur kommerziellen Nutzung freigegeben ist, müssen auch bearbeitete Varianten zur kommerziellen Nutzung freigegeben werden; darf das Original bearbeitet werden, müssen auch Varianten bearbeitet werden können.
  • NC (= „non-commercial“ = nicht-kommerziell). Die Daten dürfen nur für nichtkommerzielle Produkte oder Projekte genutzt werden. Es ist nicht erlaubt, Tassen oder T-Shirts mit einem solch lizenzierten Foto zu bedrucken und zu verkaufen bzw. solche lizenzierten Texte in einem Buch zu veröffentlichen und zu verkaufen.
  • ND (= „no-derivatives“ = keine Ableitungen). Die Daten dürfen nicht bearbeitet werden, ein Foto somit weder beschnitten noch in irgendeiner Form eingefärbt.

Überblick über die aktuellen Lizenzen und was diese bedeuten:

Hinweis: Gemäß deutschem Recht kann ein Urheber (= der Fotograf) nicht auf sein Urheberrecht verzichten. Unabhängig von den eingesetzten CC-Lizenzen behält er dieses.

Offene Daten können unabhängig von Ausgabekanälen und von lizenzrechtlichen Beschränkungen ausgespielt und genutzt werden. In diesem Sinne kommen nur die Lizenzen CC0, CC BY, CC BY-SA & CC BY-ND für Open Data in Frage, da alle anderen Daten nur nicht-kommerziell nutzbar sind und somit beispielsweise nicht von großen Online-Plattformen ausgespielt werden dürfen.

Die TMN empfiehlt, minimal CC BY zu verwenden, in Ausnahmefällen auch CC BY-SA sowie CC BY-ND. Dies gilt sowohl für Eigenproduktionen von Texten, Fotos etc. als auch beim Ankauf von Daten.

Die größtmögliche Sichtbarkeits- und Reichweitensteigerung kann sicher erfolgen, wenn Daten als CC0 und CC BY weitergegeben werden können.

Wie unterstützt die TMN Sie beim Thema Open Data?

Die TMN setzt eine zentrale Datenbank, genannt Niedersachsen Hub auf. Hierin werden alle Daten des Landes gebündelt und – gemäß den hinterlegten Nutzungsrechten – anderen Unternehmen (großen Plattformen, aber auch Start-ups) zur Verfügung gestellt.

Innerhalb des Niedersachsen Hubs sind folgende Daten hinterlegt:

  • POI (Sehenswürdigkeiten)
  • Touren
  • Veranstaltungen
  • Angebote
  • Gastgeber (Unterkünfte)
  • Gastronomie
  • Artikel
  • Spätere Erweiterungen sind denkbar und technisch im Hub bereits hinterlegt.

Die Daten innerhalb des Niedersachsen Hubs entsprechen in ihrer Aufbereitung dem gemeinsamen Standard der DZT – sind also entsprechend strukturiert – und können auf diese Art nicht nur innerhalb von Niedersachsen, sondern ebenso landesweit und sogar international genutzt werden.

Die TMN unterstützt Sie außerdem, indem Sie Ihnen Musterformulare zur Verfügung stellt:

  • Einkaufsvertrag für Bild-, Ton- und Videomaterial: Diesen Muster-Vertrag können Sie nutzen, um gemäß des Creative-Commons-Lizenzmodells einen Vertrag mit Ihrem Fotografen bzw. Content-Produzenten zu schließen.
  • Allgemeingültiges Musterformular zur Creative-Commons-Rechteübertragung bzw.-einräumung: Dieses Musterformular können Sie nutzen, um Ihre eigenen Mediendaten (Bild-, Ton-, Videomaterial) anderen Unternehmen (z.B. TMN, Region, Gastgeber…) gemäß des Creative-Commons-Lizenzmodells zur Verfügung zu stellen.
  • TMN-spezifisches Musterformular zur automatisierten Multimedia-Freigabe und Creative-Commons-Rechteübertragung/-einräumung: Dieses Musterformular können Sie nutzen, um für Mediendaten (Bild-, Ton-, Videomaterial) mit bisher nicht vorhandenen offenen Lizenzen, direkt über den Niedersachsen Hub bei dem jeweiligen Urheber anzufragen. (Voraussetzung: Zugang zum System destination.data)

Sobald diese Formulare vorliegen, werden wir Sie darüber informieren und diese hier verlinken.

Teilen über: