Menü

Erfolgreiche Regionalkonferenzen im TMN-Projekt „Klimawandel anpacken”

2. Juni 2022
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Quelle: TMN/Florian Trykowski

Seit gut anderthalb Jahren arbeitet die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) gemeinsam mit einem interdisziplinären Projektteam und vielen interessierten Akteuren im Land am Projekt „Klimawandel anpacken – Anpassungsstrategien für den Tourismus in Niedersachsen“. Nach einer Vielzahl von digitalen Austauschformaten und Online-Workshops konnten sich im Mai 2022 nun erstmals Interessierte aus Niedersachsen in Präsenz zum Thema Klimawandel und Tourismus austauschen und voneinander lernen. An den Tagungsstandorten Oldenburg, Osnabrück, Lüneburg und Wolfenbüttel kamen insgesamt über 100 Leistungsträger und Akteure aus der Tourismusplanung, Kommunen, Klimabüros und Politik zusammen, um die Anpassung an den Klimawandel in Niedersachsen weiter voranzutreiben.

Die drei „V“s der Klimaanpassung im Tourismus

Während der Konferenzen lernten die Teilnehmenden, wie mit Klima-Factsheets und Klimawirkungsketten gearbeitet werden kann, um sowohl die zentralen Klimarisiken für eine Region als auch die Ansatzpunkte für ganz konkrete Anpassungsmaßnahmen im Tourismus abzuleiten. Darüber hinaus wurden den Teilnehmenden die „drei V“s der Klimaanpassung im Tourismus vorgestellt, die im Rahmen des Projektes identifiziert wurden: „Verantwortung übernehmen“, „Vorsorge treffen“ und „Vernetzung vorantreiben“.

Kompass und Werkzeuge 

Um in den Handlungsfeldern tatkräftig anzupacken, wird den Tourismusverantwortlichen in Niedersachsen ein umfangreicher Werkzeugkasten an die Hand gegeben, der während der Veranstaltungen vorgestellt wurde. Neben den bereits erwähnten Klima-Factsheets und Klimawirkungsketten steht den Akteuren in Niedersachsen ein “Anpassungskompass” zur Verfügung, um den Standpunkt beim Thema Klimaanpassung im Tourismus zu ermitteln. Zur Inspiration für eigene Maßnahmen steht eine Ideenbörse mit vielen Best-Practice-Beispielen für Klimaanpassung im Tourismus bereit. Ein “Förderradar” zeigt auf, wie bei der Suche nach passenden Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten vorgegangen werden sollte und welche Kooperationspartner relevant sein können. Informationsblätter und Checklisten für DMOs und Leistungsträger runden das Angebot an Werkzeugen ab.

Best-Practice-Beispiele und Vernetzungsbörse

Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe standen neben der Vorstellung von Ergebnissen und Werkzeugen auch der Austausch und das voneinander Lernen. Anhand von Best-Practice-Beispielen zeigten Akteure aus der Praxis, wie die Anpassung an den Klimawandel im Tourismus funktionieren kann. Hier lernten die Teilnehmenden wie Nachhaltigkeit im Konzept eines Zero-Footprint-Cafés in Hildesheim von Gästen honoriert wird, wie Dachbegrünung in Osnabrück gegen Hitzeinseln in der Stadt hilft oder wie das Thema Klimaanpassung bei modernen Konzepten zur Besucherlenkung an der Nordseeküste mitgedacht wird. Anschließend waren die Teilnehmenden eingeladen, sich im Rahmen einer Vernetzungsbörse für konkrete Maßnahmen und Projektideen einzutragen, um nach der Projektlaufzeit gemeinsam aktiv zu werden.

„Unser Projekt liefert wichtige Impulse, um die Anpassung des Tourismus an die Folgen des Klimawandels aktiv zu gestalten. Mit den Regionalkonferenzen haben wir dabei einen weiteren Meilenstein erreicht“, so Meike Zumbrock, Geschäftsführerin der TMN. „Erstmals haben wir die entscheidenden Erkenntnisse aus dem Projekt gebündelt präsentiert und gleichzeitig eine Plattform zum Netzwerken und Austauschen geschaffen. Denn nun gilt es, das Thema weiter voranzutreiben und gemeinsam Pilotprojekte auf den Weg zu bringen. Dabei werden wir den Touristikern in Niedersachsen weiterhin als Impulsgeber und Ansprechpartner zur Seite stehen.“

Ausblick

Die Ergebnisse der Regionalkonferenzen werden derzeit zusammengestellt und sind anschließend hier im Tourismusnetzwerk Niedersachsen abrufbar. Das 18-monatige Projekt „Klimawandel anpacken“ endet im Juli 2022 mit einer Abschlussveranstaltung in Hannover. Gemeinsam mit Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann werden die Projektergebnisse und der Werkzeugkasten an die niedersächsischen Reiseregionen übergeben. Die Projektergebnisse und Werkzeuge werden ebenfalls zum Projektabschluss im Juli 2022 veröffentlicht.

Weiterführende Informationen zum TMN-Projekt “Klimawandel anpacken” sowie zum Thema Klimawandelanpassung im Tourismus finden Sie in der Rubrik Klimawandel.


Autor(in): Robert Wenzel
Qualitätsmanager Nachhaltigkeit
E-Mail: wenzel@tourismusniedersachsen.de
Telefon: +49 (0) 511 / 27048836
Kategorien: Nachhaltigkeit · Regionen
Teilen über:

Weitere Artikel