Menü

Mittelweser-Region präsentiert sich auf Grüner Woche in Berlin

©Quelle: Mittelweser-Touristik GmbH

Mittelweser-Touristik GmbH, Klimaschutzagentur und die Nienburger Spargelkönigin locken Gäste in die Niedersachsen-Halle

Vom 19. bis zum 28. Januar findet die 88. Ausgabe der Internationale Grünen Woche Berlin wieder auf dem Berliner Messegelände statt. Auf der zehntägigen Veranstaltung bieten rund 1.400 Aussteller aus 61 Ländern internationale und regionale Spezialitäten an. Weiterhin gibt es Reisetipps aus vielen Regionen. Hier treffen sich eine Vielzahl von internationalen Ministerien und Nahrungsmittelproduzenten und zeigen mit ihren Gemeinschaftsschauen, was die faszinierende Welt der Nahrungs- und Genussmittel zu bieten hat. In diesem Jahr ist auch die Nachhaltigkeit ein Schwerpunktthema der Messe. 300.000 Besucher werden erwartet.

In der Niedersachsenhalle 20, gleich neben dem Haupteingang zum Messegelände an der Masurenallee, laden die rund 60 Aussteller aus dem Agribusiness, Tourismusverbände, Startups, regionale Gemeinschaften und Verbände ein, niedersächsische Lebensart buchstäblich mit allen Sinnen zu genießen. Es gibt jede Menge kulinarische und kulturelle Vielfalt zu entdecken. Der Marktplatz mit Live-Bühne lädt die Besucher zum Verweilen und Genießen ein. Die beteiligten Ausstellergemeinschaften kommen aus vielen niedersächsischen Regionen, unter anderem aus dem Alten Land, dem Oldenburger Münsterland, dem Elbe-Wendland, der Tourismusregion Harz, dem Weserbergland und der Region Mittelweser. Regionale Produzenten bieten diverse Köstlichkeiten wie verschiedene Käsesorten, verschiedene Biersorten, Spirituosen, Kaffee, Äpfel, Wurst- und Schinkenspezialitäten, Milchprodukte, Mineralwasser mit und ohne Geschmack, Säfte und vieles mehr an.

Die Regionale Entwicklungskooperation Weserberglandplus (REK-Weserberglandplus) ist ebenfalls wieder mit von der Partie. Der Messeauftritt wird unter Federführung des Landkreises Hameln-Pyrmont mit Unterstützung der beiden Tourismusverbände Weserbergland Tourismus e.V. sowie Mittelweser-Touristik GmbH organisiert. Auch die Klimaschutzagentur Mittelweser e.V. ist am Stand vertreten. In diesem Jahr jährt sich der Messeauftritt für die REK-Weserberglandplus bereits zum 22. Mal. Auch mit regionalen Produkten wird der Messegast verwöhnt. Radfahren und Wandern sind „die Renner“ unter den touristischen Angeboten. Sowohl der Weser-Radweg als auch der Weserberglandwanderweg sowie die Themen Camping und Wohnmobilstellplätze erfreuen sich bei den Urlaubern großer Beliebtheit. Daneben kommen auch die Genießer unter den Besuchern auf ihre Kosten. Am Stand gibt es zahlreiche kulinarische Angebote.

„Mit dem Auftritt am Gemeinschaftsstand sind wir sehr zufrieden“, resümierte Franziska Materne, Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Mittelweser e.V. Sie warb gemeinsam mit Kollegin Elisa Haseler für die Regio App. Mit Hilfe dieser App kann jederzeit, überall, ganz bequem eine Umkreissuche nach regionalen Lebensmitteln und regionalem Essen gestartet werden. Angezeigt werden direktvermarktende Betriebe und Gastronomie, aber auch Verkaufsstellen wie Dorfläden, Wochenmärkte, Lebensmitteleinzelhändler mit regionalen Produkten, Wochenmärkte und viele mehr. Wer möchte, kann bei seiner Suche gezielt nach “kleinen Läden” suchen. „Mittlerweile sind mehr als 50 Anbieter aus dem Landkreis Nienburg/Weser in der App vertreten“, freut sich Materne. Auch die Nienburger Spargelkönigin Marleen Graue hatte ein strammes Programm in Berlin. In Begleitung von Herbert und Marianne Schriever von der Arbeitsgemeinschaft Nienburger Spargel verteilte sie Autogrammkarten.

Aus touristischer Sicht ist die Grüne Woche als Erfolg zu werten. “Die Nachfrage nach touristischem Informationsmaterial ist hoch, das Interesse an der Mittelweser-Region steigt ständig – kartonweise wurden Broschüren und Faltblätter an potenzielle Gäste verteilt”, resümierte Martin Fahrland, Geschäftsführer der Mittelweser-Touristik GmbH, nach dem ersten besucherstarken Wochenende. Die Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft richtet den Ausstellungsbeitrag des Landes auf der Grünen Woche im Auftrag der Landesregierung seit 1970 aus. Der Besuch der Niedersachsenhalle und des legendären “Niedersachsenabends”, ein hochkarätiger Netzwerk-Termin, gehören seit Jahren zum festen Besuchsprogramm für die Stakeholder und Insider in der deutschen Agrar- und Lebensmittelbranche und für Agrarpolitiker auf Bundes- und Landesebene.

Die Grüne Woche 2024 auf dem Messegelände am Funkturm in Berlin öffnet ihre Tore für Besucher um 10.00 Uhr. Sie dauert noch bis Sonntag, 28. Januar. Am kommenden Freitag gibt es verlängerte Öffnungszeiten bis 20.00 Uhr, an allen anderen Tagen schließen die Tore um 18.00 Uhr. Der Eintritt kostet 16 Euro für eine normale Tageskarte. Es gibt verschiedene Vergünstigungen. Die Tickets sind nur online erhältlich.

 

Ansprechpartner:

Mittelweser-Touristik GmbH
Martin Fahrland

Tel.: +49 (0) 5021 917630
E-Mail: info@mittelweser-tourismus.de



TourismusMarketing Niedersachsen GmbH
Kommunikations- und Eventmanagerin
E-Mail: deichmann@tourismusniedersachsen.de
Kategorien:
Nachhaltigkeit · Partner


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:

Weitere Artikel